Katedra germanistiky

 

Univie: summer school for Czech-Austrian Language Tandem:
Sommerkolleg Èeské Budìjovice 2022

Bewerbung

Österreichische Studierende

 

Anmeldeformular für das Sommerkolleg Budweis 2022 (.docx)

 

Das Sommerkolleg Èeské Budìjovice 2022 wird je nach der aktuellen epidemischen Situation vor Ort oder online verlaufen. Über die Form (vor Ort oder online) wird Ende Mai 2022 entschieden.

Das Projekt univie: summer school for Czech-Austrian Language Tandem: Sommerkolleg Èeské Budìjovice 2022 ist für Studierende tschechischer und österreichischer Universitäten geplant, die sich für Tschechisch bzw. Deutsch interessieren, ihre interkulturelle Kompetenz erhöhen und neue Kenntnisse über das Nachbarland gewinnen möchten.

Antragsberechtigt sind Staatsbürger der Europäischen Union, des Europäischen Wirtschaftsraums und der Schweiz, die zum ordentlichen Studium an den antragsberechtigten Institutionen in Österreich (staatliche Universitäten, Fachhochschulen, Pädagogischen Hochschulen und akkreditierten Privatuniversitäten) inskribiert, bzw. angestellt sind.

Das vorliegende Projekt zielt primär auf einen möglichst kommunikativ ausgerichteten Sprachunterricht (Deutsch und Tschechisch). Im Präsenzunterrichts werden progressive und motivierende Methoden verwendet, die sich für Sommerkollegs insbesondere anbieten – Unterricht in kleinen Gruppen, Tandemunterricht, Projektarbeit usw. Im Falle der Online-Variante wird gleichfalls auf kreative und motivierende Methoden zurückgegriffen – Sie werden garantiert nicht nur am Computer sitzen. Obwohl online, trotzdem zusammen!

Einen untrennbaren Bestandteil bilden auch fachlich orientierte Veranstaltungen wie das Wahlseminar Tschechische und österreichische Literatur des 20. Jahrhunderts, der Workshop Das österreichisch-tschechische Grenzgebiet im 20. Jahrhundert. Mit besonderem Bezug auf den Einfluss totalitärer Regime in der Region Nové Hrady und das Projekt Kurt Kaindl: Cesty po zemi nikoho / Reisen im Niemandsland.

Lesungen und Exkursionen vermitteln den TeilnehmerInnen Zugang zur Landeskunde, Kultur, Geschichte und Kunstgeschichte beider Länder.

Die Teilnahme am Projekt ist an die Erteilung eines AKTION-Stipendiums gebunden, von dem im Falle der Vor-Ort-Variante folgende Kosten gedeckt werden: Unterkunft (die gesamte Projektdauer), Sprachkurs, Verpflegung an Unterrichtstagen (also nicht an Wochenenden), Exkursionen (Fahrtkosten und Eintritte) und das Fachprogramm (Wahlseminare, Workshop). Es kann keine Versicherung übernommen werden. Im Falle der Online-Variante werden nur der der Sprachunterricht und das Fachprogramm kostenlos angeboten. Bei der Online-Variante können leider keine anderen Kosten übernehmen werden. Die Anmeldegebühr beträgt 200,- Euro.

 

Antragstellerin

(zuständig für tschechische
TeilnehmerInnen)

Mgr. Jana Kusová, Ph.D.
Institut für Germanistik der Pädagogischen Fakultät
Südböhmische Universität Èeské Budìjovice/Budweis
Jeronýmova 10, 371 15 Èeské Budìjovice
E-mail: kusova@pf.jcu.cz
Projektpartnerin

(zuständig für österreichische
TeilnehmerInnen)

Dr. phil. Nadìžda Salmhoferová
Institut für Slawistik der Universität Wien
Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
Universitätscampus, Spitalgasse 2 - 4, Hof 3, 1090 Wien
E-mail: nadezda.salmhoferova@univie.ac.at
Termin 6. 7. – 23. 7. 2022 (Ankunft am Mittwoch, dem 6. 7. 2021)
TeilnehmerInnen insgesamt: 36 Studierende
österreichische Universitäten - 18 Studierende
tschechische Universitäten - 18 Studierende
LektorInnen Mag. Claudia Pedarnig – Deutschkurs
M.A. Gabriele Hassler – Deutschkurs
Mgr. Jana Kusová, Ph.D. – Organisation, Exkursionen, Workshop Das österreich-tschechische Grenzgebiet im 20. Jahrhundert. Mit besonderem Bezug auf den Einfluss totalitärer Regime in der Region Nové Hrady, Projekt Kurt Kaindl: Cesty po zemi nikoho / Reisen im Niemandsland
Dr. phil. Nadìžda Salmhoferová – Tschechischkurs, Organisation
doc. PaedDr. Dana Pfeiferová, Ph.D. – Wahlseminar Tschechische und österreichische Literatur des 20. Jahrhunderts, Organisation von Lesungen, Tschechischkurs
Dr. phil. Zdenìk Pecka – Tschechischkurs, Organisation von Autorenlesungen

 

Programm und Gliederung der Unterrichtseinheiten

Sprachunterricht: Der Sprachunterricht beträgt vier Unterrichtsstunden pro Tag (bis auf Termine der Tagesexkursionen). Man bietet Tschechischkurse für österreichische Studierende und Deutschkurse für tschechische Studierende. Es wird dabei auf Einbeziehung moderner und fördernder Sprachunterrichtsmethoden und -konzepte geachtet, die sich für das Sommerkolleg besonders bieten, und zwar Unterricht in kleinen Gruppen, Tandemunterricht, Projektarbeit usw. Im Falle der Online-Variante wird gleichfalls auf kreative und motivierende Methoden zurückgegriffen – Sie werden garantiert nicht nur am Computer sitzen. Obwohl online, trotzdem zusammen!

Es werden angeboten:

  • Tschechischkurse für mäßig Fortgeschrittene (A1 bis A2) und Fortgeschrittene (B1 bis B2) (Dr. phil. Nadìžda Salmhoferová, doc. PaedDr. Dana Pfeiferová, Ph.D., Dr. phil. Zdenìk Pecka);
  • Deutschkurse für Fortgeschrittene (B2) und Weit-Fortgeschrittene (C1) (M.A. Gabriele Hassler, Mag. Claudia Pedarnig).

Um das fachliche Angebot des Sommerkollegs anregend zu gestalten, wurden für 2022 drei Wahlveranstaltungen eingeplant, und zwar ein fachlicher Workshop und zwei Wahlseminare.

  • Der Workshop Das österreichisch-tschechische Grenzgebiet im 20. Jahrhundert. Mit besonderem Bezug auf den Einfluss totalitärer Regime in der Region Nové Hrady (Mgr. Jana Kusová, Ph.D.) konzentriert sich auf ein immer noch höchst aktuelles Thema und bietet den Studierenden Einblick in die Problematik des Zusammenlebens der deutsch- und tschechischsprachigen Bevölkerung dieser Region in der 1. Hälfte des 20. Jahrhunderts und die katastrophalen Auswirkungen des totalitären nationalsozialistischen und kommunistischen Regimes auf das Leben in diesem Gebiet. Der Workshop wird mit Unterstützung von PhDr. Jiøí Stoèes, Ph.D. (Pädagogische Fakultät der Westböhmischen Universität in Pilsen, Lehrstuhl für deutsche Sprache) vorbereitet. Als untrennbarer Bestandteil dieser Veranstaltung werden zwei Fachexkursionen organisiert, und zwar nach Nové Hrady (dt. Grazen) und in die sog. „verschwundenen Dörfer“ im naheliegenden Grenzgebiet (Pohoøí na Šumavì/Buchers).
  • Das während des gesamten Sommerkollegs laufende Projekt Kurt Kaindl: Cesty po zemi nikoho / Reisen im Niemandsland (Mgr. Jana Kusová, Ph.D.) wird mit Unterstützung des Österreichischen Kulturforums Prag wie auch der Akademischen Bibliothek der Südböhmischen Universität in Èeské Budìjovice organisiert. In diese Lehrveranstaltung wird auch das traditionell verlaufende Übersetzungsseminar integriert. Während des Projektes wird mit der oben erwähnten Ausstellung gearbeitet, in der sich der österreichische Fotograf Kurt Kaindl den Gebieten widmet, wo früher der Eiserne Vorhang verlief. In seinen Bildern dokumentiert er die Landschaft, Leute und Atmosphäre, die er während seiner Reise aus Lübeck nach Triest entdeckte. Dieses Thema passt ideal zum diesjährigen Fachworkshop und bietet die Möglichkeit, das Thema fachlich (Fachrecherchen, Lektüre) wie auch sprachlich (Verfassen von Begleittexten aus diversen Perspektiven in beiden Sprachen) zu behandeln.
  • Das Wahlseminaren Tschechische und österreichische Literatur des 20. Jahrhunderts (Doz. PaedDr. Dana Pfeiferová, Ph.D., Dr. phil. Zdenìk Pecka) bietet einen Einblick in die gegenwärtige tschechische und österreichische Literatur und ist untrennbar mit Autorenlesungen verbunden. Im Jahre 2022 möchten wir drei AutorInnen einladen und den TeilnehmerInnen ihr Werk vorstellen:

 

Lesungen und Vorträge

Auf dem Literaturseminar und dem Workshop aufbauend wird das Fachprogramm des Sommerkollegs durch drei Autorenlesungen / Vorträge ergänzt.

 

Fachexkursionen verlaufen je nach der aktuellen epidemischen Situation 2022. Wir besuchen diesmal Nové Hrady und Kamenná, das Grenzgebiet um Nové Hrady sowie Borovany und Øímov, absolvieren eine ausfúhrliche Führund durch Budweis mit Mitarbeitern des Budweiser Denkmalschutzamtes und machen eine Wanderung nach Hluboká nad Vltavou.

 

 

Katedra germanistiky ]